Logo Tag der Architektur 2018
 

 

Startseite

© CSU

 

Bundesinnenminister Horst Seehofer: Grußwort zum Tag der Architektur 2018

„Architektur bleibt“ war das gutgewählte Motto für den diesjährigen Tag der Architektur. Architektur, die geblieben ist, ist Teil unserer Wurzeln. Architektur, die bleiben wird, ist Teil der Identität künftiger Generationen. Heimat assoziieren wir stark mit unserem baukulturellen Erbe, mit der Qualität unserer gebauten Umwelt. Architektur sollte sich deshalb nicht nur auf das gebaute Objekt konzentrieren. ...

 

© Tag der Architektur 2018

 

Besuchsprogramm kann per App geplant werden

Ob Smartphone oder iPad – für alle mobilen Endgeräte steht eine komfortable Routen- und Terminplanung per App zur Verfügung. Die App "Tag der Architektur": im App- bzw. Playstore ist kostenlos download-bar.

 

"Räume prägen" lautet das Motto für den Tag der Architektur 2019

Wir benötigen Räume zum Wohnen und Arbeiten, zum Lernen, zur Pflege, zur Erholung, zur Unterhaltung, zur inneren Einkehr und für viele andere Zwecke mehr. Und diese Räume prägen uns. Wohin wir sehen, haben sich Menschen Räume geschaffen – Straßen, Plätze, Parks und öffentliche Gebäude, um sie gemeinsam auf Dauer zu nutzen. Private Häuser und Wohnungen dienen dem Rückzug, dem Leben in Familien und Gemeinschaften und der persönlichen Entfaltung. Wir benötigen bleibende, passgenaue Lösungen – sie müssen sorgfältig geplant werden, damit sie die Erwartungen aller Nutzer und aller Gesellschaftsgruppen erfüllen und langfristig genutzt werden können. Unterschiedlichste Anforderungen sind zu berücksichtigen, differenzierten Ansprüchen gerecht zu werden. Zu besichtigen sind die geschaffenen Räume jeweils am Tag der Architektur, der 2019 am 29. und 30. Juni stattfindet.

 
Banner zur BAK
 

Vielfalt ist das Programm Jedes Bundesland bietet etwas Besonderes

Neben den Projektbesichtigungen, die wieder den Großteil des Programms zum Tag der Architektur ausmachten, boten einige Länderarchitektenkammern auch Touren zu einer ganzen Reihe von Projekten an.

In manchen Bundesländern luden wieder "offene Architekturbüros" zum Besuch ein und erläuterten ihre Arbeit. Es wurden im Rahmen des Tages hier und dort auch Ausstellungen gezeigt und spezielle Kinderprogramme angeboten.